Wieder einmal der Tourempfehlung eines Freundes folgend, machten wir uns auf nach Blankenburg im nördlichen Harzvorland, um auf teils feinsten technischen Trails grob der Teufelsmauer folgend in Richtung Quedlinburg zu radeln, dann über das Schloss Quedlinburg und die Thekenberge nach Halberstadt und schlussendlich auf Trails zurück nach Blankenburg zu gelangen.

Die Tour ist trotz der „kleinen“ Leistungsdaten eine rechte Herausforderung; die Trails sind teils wurzlig-sandig und verlangen der Fahrtechnik einiges ab. Für die doch recht flach-wellig-hügligen Verhältnisse macht die Runde dennoch aufgrund der Abwechslung, der verschiedenen Locations mit teils bizarren Felsformationen oder tollen Flowtrails sehr viel Spaß.

Die sich ständig verändernde Landschaft und die ausgeklügelte Wegführung (optmimiert auf so wenig Asphalt wie möglich) macht den großen Reiz dieser Tour aus. So muß man sich stets auf sich ändernde Gegebenheiten einstellen, wie zum Beispiel knackige Anstiege, teils durchwurzelt, sandiges Heideterrain mit schmalen verwinkelten Trails, offene Prärielandschaft mit felsigen Absätzen entlang der berühmten Steinmauerformation usw..

Fazit: Die Tour ist ein Erlebnisritt besonderer Güte, da man durch verschiedenstes Terrain und vorbei an atemberaubenden Locations kommt. Auch konditionell und fahrtechnisch ist die Route eine ordentliche Herausforderung, da man viele kleine Anstiege rund um das Teufelsmauergebiet verteilt. Sowohl als Trainingsrunde als auch als Erlebnis wirklich hervorragend geeignet! Jederzeit wieder!

Schreibe einen Kommentar